Beobachtungnacht vom 25.7 - 26.7.2001

Instrumente: 2,5" f/13,3 Refraktor; Feldstecher 8-24x50

Zeit: 23.00 Uhr - 3.00 Uhr

Bedingungen:

Ja! Heute war wieder Wetter! Und zwar Spechtelwetter! Der Himmel ist zwar immer noch sehr dunstig, was besonders gegen Horizont die Beobachtung unmöglich macht. Ab dem Himmelsäquator, ist es aber prima, und ich erringe eine Grenzgröße von 6,1m! Das Seeing war wiederholt ausgesprochen gut, und da es nun auch hier endlich wieder richtig dunkel ist, wird die Aufhellung einzig durch den umgebenden Ort verursacht!

*Nun genug der Vorrede - heute gibt es mal Fakten!*

Beobachtung

Albireo (Beta Cygni) (DS 34,5")

Der schöne DS ist heute mein Startpunkt! Der Farbkontrast kommt gut, auch wenn ich doch Alpha Herculis noch ein Stück reizvoller finde. Die Distanz macht ihn zu einem leichten Opfer für das 40er Okular! Die hellere Komponente erscheint orange, die dunklere tiefblau! 

*Es ist noch nicht wirklich absolut dunkel - trotzdem startet das erste Abendliche Projekt....*

Das Projekt Sagitta:

*Viel zu oft wird dieses markante Sternbild übersehen! Es bedeckt am Himmel nur eine sehr kleine Fläche, ist aber leicht erkennbar! Schön ist der enge Abstand zwischen Alpha Sge und Beta Sge - nur ein Vollmonddurchmesser. Diese Sterne bilden das Ende des Pfeils! Was gibt es denn hier so....? 

15 Sge (DS 215")

Das ist alles, was der Pfeil laut Karkoschka an DS zu bieten hat! Das wird gleich ergründet! Hier handelt es sich um einen blauen und einen weißlich-gelben Stern ähnlicher Helligkeit, die schon mit dem 40er Okular unauffällig weit auseinander stehen.

*Jetzt werde aber noch andere DS gesucht...der Karkoschka ist nicht immer der Weisheit letzter Schluß...*

Zeta Sge (DS 6")

Wow! Der hat es in sich! Hauptstern 5. Größe und Begleiter 9. Größe! Herausfordernd! So macht es Spass! Nach einigem gewechsele entscheide ich mich für das 10mm Okular, in dem sich die Trennung prägnant abzeichnet! Der Helligkeitsunterschied macht es nicht leicht. 

*Nun zum einzigen (Das werden wir noch sehen! :) Nebelchen, das der Pfeil zu bieten hat!

M71(NGC6838)(Gc)(Sge)

Sehr schön erkennbares Nebelchen. Tritt bei kleiner Vergrößerung am besten indirekt hervor! Ich mal 80-fache Vergrößerung ein. Nun ist der Nebel schon ziemlich dunkel, aber deutlich treten zwei bis drei Sterne aufgelöst hervor! Insgesamt kann ich den dreiecken Eindruck, in dem M71 Karkoschka erschien, bestätigen! 

*Auf zum nächsten Objekt, aber ich verlaufe mich doch zu...*

M27(NGC6853)(Pn)(Vul)(Hantelnebel)

Sehr hell und ohne Probleme höher vergrößerbar! Aber er ist heute nicht das Thema - immer hin, ein kleine Blick ist doch gestattet ;-)! Ja - die Verdickungen an beiden Seiten sind deutlich. Auch im Hantelkörper können Strukturen ausgemacht werden.

*Nach 20-minütiger Suche endlich...!*

Theta Sge (DS 10")

Er ist in seinen Eigenschaften dem Stern Zeta Sge sehr deutlich! Nur das der Helligkeitskontrast hier nur 3 Größenklassen beträgt (6mag/9mag). Auch die Distanz macht es nicht schwer! So zeigt schon das 25er Okular dieses Kleinod! Nett!

*Das wäre ja doch noch ein Nebelchen...*

Harvard 20(Oc)(Sge)

Gut sichtbar! Zwei helle Sterne sind in einem, sich nach Süd ausdehnenden Nebel eingebettet! Das sieht man erst bei hoher Vergrößerung! Sonst etwas schwächer als der Nahe M71! Wahrscheinlich das beste Harvard-Objekt!

*Damit war der Sagitta abgearbeitet - aber Nachbarregionen zeigen noch etliche interessante Objekte...*

NGC6905(Pn)(Del)(Blue Flash Nebula)

Top! Schön und deutlich zu erkennen! Er bildet mit drei helleren Sternen ein auffälliges Parallelogramm! Indirekt ist ein heller Punkt im Nebel zu sehen - ein Zentralstern?  Vielleicht auch nur ein Stern dicht neben ihm! Die Ausdehnung entspricht nicht ganz der von M76!

*Über den Wegweiser Cr399...*

NGC6802(Oc)(Vul)

Sehr kleiner Nebelfleck, der erst nach einigem Auge verrenken sichtbar wird. Eher ein Sternhaufen fürs große Teleskop! In sich sehr kompakt, mit sehr vielen, nur nebelig erscheinenden Sternchen. Wahrscheinlich sehr weit entfernt!

NGC6793(Oc)(Vul)

Kleiner Nebel, der durchsetzt ist von 2-3 sehr hellen und einigen mittelhellen Sternen. Konturen nicht definierbar. Mittelschwieriges Objekt. Erscheint insgesamt aber doch nebelig!

NGC6800(Oc)(Vul)

An dieser Stelle kann ich nur 10-15 mittelhelle Sterne erkennen, die sich auf größerer Fläche verteilen! Beim besten Willen ist kein Nebel in Sicht! Eventuell ein Asterismus?  

Stock 1(Oc)(Vul)

Wohl am besten im Feldstecher! Sehr groß, mit verschiedenen Sternverdichtungen, die sich auf doppelter Vollmondfläche verteilen! Zudem ist der zentrale Verdichtungsbalken deutlich!

*Die Sternhaufen Czernik 40 und 41 sind beim besten Willen nicht zu erkennen*

NGC6827(Oc)(Vul)

Ich erkenne wieder nichts!? Non-existent? Ich konsultiere den DSS! Hey - schaut doch prima aus, dieser OC. Aber der liebt wohl mit seiner Kleinheit, und seinen schwächlichen Sternchen (15mag!) weit außerhalb des machbaren. Man kann ja nicht alles sehen! ;-) 

*Da muss ich mir Erholung mit ein paar prächtigen Oc's gönnen!*

NGC6830(Oc)(Vul)

Kleinerer, gut erkennbarer Nebel, dem ein helles Sternendreieck vorgelagert ist, das sich fast über seine gesamten Ausmaße erstreckt! Der Rest wirkt dank schwächerer Sterne nebelig!

NGC6823(Oc)(Vul)

Endlich mal wieder ein schöner heller Sternhaufen! Ich vergrößere nach belieben! Auffällig ist eine Konzentration heller Sterne im Haufenzentrum! Nordwestlich davon ist eine auffällige Sternkette zu erkennen, die wie eine Minivariante von Kemble's Kaskade wirkt! Das Projekt des Grenzgrößentest an diesem Haufen, aus einem etwas bunten, aber informativen Buch von W. Celnik wird durchgeführt! Ich komme auf einen Wert zwischen 10,5m und 11,5m bei diesen Bedingungen, die sicherlich nicht optimal waren!

*Dann noch mal auf Anregung von Michael Leckel...*

NGC6950(?)(Del)

Hmm - da sind wenige locker verstreute Objekte! Ich denke auch, das dieses Objekt als "Non-existent" klassifiziert werden muss! Vielleicht auch ein Plattendefekt. Aber nicht einmal das DSS-Bild zeigt dort irgendetwas! Also höchstens ein Asterismus!

IC4997(Pn)(Sge)

Zeitweise entscheide ich mich für einen blinkenden hellen Stern, im großen und ganzen ist die Erkennbarkeit des Objekts höchst fraglich. Die Assoziation "stellar" ist in diesem Fall wohl höchst treffend! Irgendwie kann man sich diesen Ausflug sparen! Sterne gibt's genug! ;-)

NGC6892(?)(Sge)

Also beim besten Willen - schon wieder nichts! DSS sagt "non-existent" (mal wieder *nerv*) und CdC meint, es handele sich um einen Stern. Schön! Da hab ich ja schon wieder jede Menge Objekte zur Auswahl...ist es dieses, oder jenes? Sagte ich Objekte? Ich meinte Sternchen (mit nicht zu übersehendem Sarkasmus! :-)

*Damit lasse ich es für heute bewenden!*

Fazit: Es war eine schöne Tour, die heute mal abseits der üblichen Schauobjekte stattfand! Das Sagitta-Projekt ist wirklich lohnend für jedes kleine Teleskop. Aber es war auch interessant, zu sehen, hinter wie vielen NGC-Nummern sich eigentlich gar kein Objekt verbirgt! Das hatte schon etwas sehr lehrreiches an sich!

Clear Skies an alle fleißigen Beobachter!


Deep-Sky und Planetenbeobachtung mit kleinen Teleskopen: www.Serifone.de

Lob, Kritik, Fragen und Anregungen an matthias.juchert@serifone.de