Beobachtungnacht vom 24/25.6.2001

Instrumente: 2,5" f/13,3 Refraktor; Feldstecher 8-24x50

Zeit: 22.30 Uhr - 2.30 Uhr

Bedingungen:

Sehr klares Wetter! Geradezu tiefblauer Himmel! Leider wird es nicht richtig dunkel. Die Mitternachtsdämmerung setzt so den ganz schwachen Objekten doch arg zu! Leider ist durch die klare Luft das Seeing eher bescheiden. Es ist halt selten, das man eine gute Nacht hat, die sowohl beim Seeing, als auch bei der Durchsicht ihre Karten ausspielen kann. Wenn diese Faktoren zusammen treffen, und man an einem halbwegs dunklen Fleck beobachtet, steht einer "Jahrhundertnacht" eigentlich nichts im Wege! Leider ist mein Sichtfenster durch die Balkonwände auf den Südhorizont begrenzt.

Beobachtung

*Mit bloßem Auge sind nur der tiefstehende Mars und Arktur zu sehen!*

Mars 

Der rote Planet zeigt heute viele dunkele Strukturen. Besonders auffällig sind ein Dunkelgebiet im Nordosten und eine große Dunkelfläche auf der Südhalbkugel, die nach Westen hin größer wird! Polkappen sind erneut nicht zu erkennen! Den besten Gesamteindruck bietet im übrigen das 10mm Okular. Im 4mm ist Mars zwar etwas größer, aber schlägt dann hier doch das eher miese Seeing zu! So bleibt dann allenfalls ein großer roter wabernder Ball übrig.

Omikron Ophiuchi

Im 40mm Okular funktioniert die Trennung gerade so. Bei 10" eigentlich ganz in Ordnung! Heute kommt mir der Helligkeitsunterschied zwischen den Komponenten größer vor! Der schwächere Stern steht etwas weiter nördlich! Die Färbung kann mit weiß für die schwächere, und gelb für die hellere angegeben werden.

Beta Scorpi (Graffias)

Helles Doppelsternsystem! Leicht trennbar im 40mm Okular! Ich finde den Unterschied in punkto Helligkeit für das Auge sehr reizvoll. Auch hier ist die nördlichere Komponente die schwächere. Deutliche Blaufärbung des Sternsystems! 

*Heute pack ich den kompletten Ophiuchus an!*

IC4665(Oc)(Oph)

Zeichnet sich selbst in der noch recht hellen Dämmerung gut ab, da er viele hellere Sterne enthält. Füllt fast das gesamte Gesichtsfeld des 40mm Okulars recht gleichmäßig mit einem lockeren Sternhaufen!

61 Ophiuchi

Distanz beträgt fast 21". Überhaupt kein Problem im 40mm Okular! Die Farbe der beiden Komponenten ist eindeutig blau. Ein Helligkeitsunterschied ist nicht wahrnehmbar! Beide Komponenten stehen nebeneinander auf fast der selben Deklination.

67 Ophiuchi

Sehr großer Helligkeitsunterschied! Im 40mm Okular schätzungsweise eine Bogenminute Abstand. Ich vermerke in meinen Notizen: "Beide Sterne mit blauer Färbung! Wenig lohnenswert!".

70 Ophiuchi

Sehr schöner Doppelstern. Derzeit vergrößert sich ja der Abstand der Komponenten. Die knapp 4" trennt erst mein 10mm Okular. In etwa 20 Jahren dürfte der Doppelstern aber sogar schon im 40mm trennbar sein! Es ist also sehr interessant, seine Entwicklung zu verfolgen! Auffällig ist der Helligkeitsunterschied zwischen den Komponenten! Die schwächere hebt sich vom weißen Hauptstern durch einen leichten Gelbstich ab! Echt empfehlenswert!

72 Ophiuchi

Sehr fad! Fällt überhaupt nicht auf! Ich tippe mal auf einen optischen Doppelstern! Unverständlich, wieso der in den Karkoschka aufgenommen wurde!

*Es ist immer noch nicht sehr viel dunkeler*

M10 (NGC6254)(Gc)(Oph)

Leicht auffindbarer Kugelsternhaufen! Recht klein aber ziemlich hell! Charakteristik eines Kugelsternhaufens wird durch die körnigen Randpartien und das helle Zentrum deutlich! Von diesem nimmt die Helligkeit nach außen hin rapide ab! Nahe eines helleren Sterns.

M12 (NGC6218)(Gc)(Oph)

Nicht so ein helles Zentrum wie M10. Aber von der Größe her sind beide Kugelsternhaufen gut vergleichbar! Wirklich fast Zwillinge! Ebenfalls typische Kugelsternhaufencharakteristika erkennbar, wobei die Körnung in den Randbereichen hier sogar noch stärker wirkt!

M14 (NGC6402)(Gc)(Oph)

Viel schwächer und kleiner als M12 und M10! Trotz Dämmerung bereitet es trotzdem keine Mühe, einen kleinen Nebelfleck auszumachen. Hier ist keine Körnung sichtbar! Den besten Gesamteindruck vermittelt das 25mm Okular. Im 10er will die Scharfstellung einfach nicht gelingen! Dafür ist er einfach zu dunkel!

M5 (NGC5904)(Gc)(Oph)

Sogar im Feldstecher ist schon die Körnung sichtbar! Der wirkt  ja hier fast so gut wie manch anderer, wenn man ihn im Teleskop stärker vergrößert! Ist schon ein beeindruckendes Teil! Lohnend! Ich versuche ihn im nächsten Frühling mal mit bloßem Auge!

M107 (NGC6171)(Gc)(Oph)

Kleiner und schwacher Kugelsternhaufen! Bei der Aufhellung nur indirekt als ganz kleines Nebelchen zu erkennen! Tubusbewegung hilft sehr. Dann hüpft er sehr deutlich ins Blickfeld!

Rho Ophiuchi

Im 40mm ist er erst mal 3-fach! Eine Komponente steht östlich, und eine nördlich des Hauptsterns - alles in gediegenen Abstand! Auch im 25mm ändert sich nichts an dem Anblick! Im 10er wird die Hauptkomponente dann auch noch doppelt! Ist aber nur ganz knapp zu erkennen - wie eine 8, die man ein winziges Stück auseinandergerissen hat! Insgesamt also ein 4-fach-System!

36 Ophiuchi

Das 25mm trennt ihn knapp! Besser ist das 10mm, weil die Komponenten hier auch besser ihre Farbe erkennen lassen! Bei 5" Distanz wirken beide gelb/weiß! Kein Helligkeitsunterschied sichtbar!

M80 (NGC6093)(Gc)(Sco)

Kleiner Kugelsternhaufen. Sehr hell mit sehr hoher Flächenhelligkeit! Find ich wahnsinnig interessant, das Teil! Zentrum extrem hervorstechend hell! Kugelsternhaufencharakteristika erkennbar, trotz geringer Größe! Toll!

M4 (NGC6121)(Gc)(Sco)

Größerer Nebelfleck. Leidet aber unter der geringen Höhe, da er jetzt die Kulmination schon hinter sich hat! Seltsamerweise kann ich keine Körnung erkennen. Heute eher enttäuschend!

M19 (NGC6273)(Gc)(Oph)

Ganz nahe bei Mars! Bei kleiner Vergrößerung stört der rote Plantet im Gesichtsfeld ganz schön! M19 ist ein eigentlich ganz heller Kugelsternhaufen! Wirkt wesentlich attraktiver, als z.B. M14! Einzig die geringe Höhe von 12° bei -26° Deklination macht ihm zu schaffen!

M62 (NGC6266)(Gc)(Oph)

Ha! Erneut gepackt. Kulminiert gerade, sonst würde er gar nicht erst übers Hausdach herüberschauen! Bei 52,5° n.B erreicht er sagenhafte 7,5° Höhe! Die Sensation ist aber, das er sogar noch heller wirkt, als M19! Zwar zeigt sich keine Körnung, aber ich bin ehrlich gesagt mehr als zufrieden mit dem, was ich erkenne!

M9 (NGC6333)(Gc)(Oph)

Recht schwach, aber trotzdem gut erfassbar. Wirkt sehr klein und kompakt. Zentralaufhellung! Haut mich nicht vom Hocker!

NGC6356(Gc)(Oph)

Nur ein halbes Gesichtsfeld (im 40er) neben M9. Noch etwas kleiner und schwächer, aber trotzdem vor allem indirekt gut als Nebelchen erkennbar. Keine Kugelsternhaufenmerkmale sichtbar, aber trotzdem nicht allzu schwierig!

M23 (NGC6494)(Oc)(Sgr)

Sehr schöner und interessanter Sternhaufen. Eigentlich ein ziemlich großer Sternhaufen! Wenn er durchs Feld schwenkt wirkt er groß und nebelig. Man muss schon stärker vergrößern, um Einzelsterne zu sehen! Dann besteht der Haufen aber aus vielen diamantenen Sternen! Ein sehr schöner Anblick!

Cr 350 (Oc)(Sgr)

Groß und locker verstreut, mit zentraler Sternenkette! Wenig lohnenswert, da unauffällig!

M8 (NGC6523)(Gn)(Lagunennebel)(Sgr)

Im 40mm sind die Nebelteile gut erkennbar, allerdings nur beim herumschwenken. Das 25mm Okular bietet schon einen besseren Gesamteindruck! Bei ganz kleiner Vergrößerung wirkt NGC6530 noch wie ein zusätzlicher kleiner Nebelfleck. Ist und bleibt eines meiner Lieblingsobjekte! Kommt einfach bei allen Bedingungen gut durch den Horizontdunst!

NGC6530(Oc)(Sgr)

Der Sternhaufen ist im 25mm locker aufgelöst! Interessanter wirkt er fast im 40mm - wie ein runder Nebelfleck, aus dem einige Sternchen herauspiecksen!

M20 (NGC6514)(Gn)(Trifidnebel)(Sgr)

Der Trifidnebel ist heute schwer sichtbar. Auf den ersten Blick erkenne ich nur das Sternengerippe! Der südlichste Stern dieses Gerüsts, ist der Zentralstern des Nebels! Wenn man sich indirekt auf seine Umgebung konzentriert, tritt der Nebel ganz deutlich hervor! Bei 75x erkenne ich deutlich zwei Komponenten des Zentralsterns! Hab ich noch nie gesehen!

M21 (NGC6531)(Oc)(Sgr)

Im 40mm Okular erkennt man einen Nebelfleck, der Nordöstlich am Trifidnebel dran klebt! Im 25er einige Sterne um hellen Zentralstern aufgelöst. Wirkt recht sternarm!

Cr 367 (Oc)(Sgr)

Schwacher Sternhaufen! Recht groß, aber mit geringer Sternzahl. Kein Kontrast zur Milchstraße, deshalb wenig lohnend!

M24(Milchstraße)(Sgr)

Großes Fenster durch die Dunkelwolken des Schützen. Sehr sternreich. Übertrifft ohne Probleme einige vorher genannte offene Sternhaufen! Auffälliges großes, helles Sternendreieck im Ostteil! Bohnenförmige Gesamtstruktur! Viel zu groß für ein Gesichtsfeld im 40er!

M25 (IC4725)(Oc)(Sgr)

Heller Sternhaufen! Ein großes Sternendreieck aus hellen Sternen begrenzt den Haufen nach Osten und Norden. In der Mitte dieses Dreiecks, liegen einige etwas schwächere Sterne, die aber immer noch vergleichsweise hell sind! Diese bilden in etwa ein großes "M". Natürlich ist für diese Feststellung etwas Fantasie erforderlich!

NGC6595(Oc)(Sgr)

Schwieriger Nebel ohne Details! Wirkt kleiner und schwächlich! Zu schwache Sterne?

Tr 33 (Oc)(Sgr)

Schöner Sternhaufen! Der doch recht kompakte und kleine Haufen befindet sich östlich eines helleren Sternes! Den Stern sollte man etwas außerhalb des Gesichtsfeldes positionieren - so werden einige, gar nicht mal so schwache Sterne sichtbar! Hübscher Anblick! Meine Empfehlung! Der bleibt mir in Erinnerung!

M18 (NGC6613)(Oc)(Sgr)

Liegt in einer sehr sternreichen Region! Sternenzahl durchschnittlich. Vielleicht halb so groß, wie M25! Macht im 25mm Okular einen passablen Eindruck! Viele Sterne werden aufgelöst. Rundlich!   

M17 (NGC6618)(Gn)(Sgr)(Schwanennebel)

Ich finde die Bezeichnung Schwanennebel passender, weil sie das wiedergibt, was ich sehe! Nur das mein Fernrohr die Bilder nicht umkehrt! Der Nebel ist sehr hell, und hebt sich prächtig vom Hintergrund ab! Er erscheint als ausgedehnte ovale Wolke! Im Südwesten schaut noch der Schwanenkopf hervor! Er trennt sich vom Schwan durch eine kleine Dunkelwolke!   

NGC6645 (Oc)(Sgr)

Diesmal pack ich den Sternhaufen. Ist eigentlich gar nicht so schwer! Der ist recht groß und eigentlich auch recht hell! Auf jeden Fall löst das 25er einige Sterne auf. Der Rest erscheint noch nebelig. Bin aber zufrieden.

M16 (NGC6611)(Gn)(Sgr)(Adlernebel)

Zwei Doppelsterne, der eine am Ostrand, und der andere am Westrand, begrenzen den Sternhaufen. Insgesamt bietet sich folgender Eindruck im 40mm Okular. Der Sternhaufen erscheint als heller kompakter Nebelfleck, der von einem ausgedehnten schwachen Nebel umgeben ist! Diese schwache Nebelfläche wird an ihrem Südrand durch 5-6 helle Sterne abgeschlossen! Der Sternhaufen gefällt mir am besten im 10mm Okular! Ganz wunderbar aufgelöst! 

M11 (NGC6705)(Oc)(Sct)(Wildentennebel)

Ganz fantastisches Objekt! Vielleicht das schönste, was sich an offenen Sternhaufen bietet! Extrem hell! Erinnert verblüffend an einen Kometen! Der Schweif geht dabei anscheinend vom hellen zentralen Stern aus! Könnte ich mir noch zig Mal anschauen, ohne, dass er langweilig wird.

M26 (NGC6694)(Oc)(Sct)

Kommt mir heute heller vor als sonst. Wahrscheinlich, weil ich vorher schon so viele schwache Objekte im Okular hatte! Aufgelöst im 25mm Okular! Interessanter aber im 40mm, da er sich hier als Nebelwolke zeigt, in der einige Sterne hervor blitzen!

NGC6712(Gc)(Sct)

Wirkt leicht dreieckig, und erinnert mich entfernt an eine schwächere Version von M71. Trotzdem ganz prächtig als Nebelchen zu erkennen. Allerdings würde ich ihn ohne Karte wohl schnell übersehen!

B 142/143(Dn)(Aql)

Man nimmt Atair ins Visier, und bewegt das Teleskop nördlich gen Gamma Aquilae! Von dieser Gerade, biegt man, wenn man den Stern erkennt etwas nach Nordwesten ab. Eigentlich befindet man sich jetzt genau im Band der Milchstraße, aber im Okular bei möglichst geringer Vergrößerung zeigt sich ein "großes schwarzes Loch". Es kann nicht abgegrenzt werden - auch die Grenzen zwischen 142 und 143 verschwimmen. Interessant. Braucht wohl noch dunkleren Himmel!

Gamma Delphini

Sauber getrennt im 40mm Okular. Im 25mm wird es schon wieder fast uninteressant! Der Farbunterschied ist besonders reizvoll! Der Helligkeitsunterschied sticht dagegen kaum heraus! Ganz prächtig!

NGC6934(Gc)

Gut sichtbar. Helligkeit ähnlich NGC6712! Was mich irritiert - sieht so aus, als sei ein heller Stern dem Kugelsternhaufen vorgelagert. Es lässt mir gar keine Ruhe! Ich schau später im Netz nach Bildern von 6934, und tatsächlich - nahe dem Zentrum des KstH. ist einer ein recht heller Stern zu erkennen. Da bin ich aber beruhigt!

M15 (NGC7078)(Gc)(Peg)

Für mich der M80 des Herbsthimmel. Klein und konzentriert mit einem sehr hellen Zentrum. "In den Außenbezirken körnige Struktur erkennbar" habe ich vermerkt! Ist dank des hellen Epsilon Pegasi gut ohne Karte aufzusuchen!

*noch eine Tour durch den Schützen*

M22 (NGC6656)(Gc)(Sgr)

Sehr groß und hell. Fantastischer Kugelsternhaufen, der nur unter der geringen Deklination etwas leidet. Körnung in den Randzonen bei diesen selbst bei diesen Bedingungen kein Problem! Was mag er wohl vom Südhimmel aus in meinem 3" zeigen!?

M28 (NGC6626)(Gc)(Sgr)

Kleiner schwacher Kugelsternhaufen. Diffuser Nebelfleck in der Umgebung von M22 trotzdem gut auszumachen. Zentralbereich hell, aber nicht so dramatisch wie bei M80 oder M15! Keine Körnung erkennbar!

M54 (NGC6626)(Gc)(Sgr)

Südlichstes Objekt des Abends! Noch etwa einen halben Grad südlicher als M62. Schaut gerade noch so über die Dachkante. Kann öfters einen ganz diffusen Fleck erfassen. Kann ihn aber nicht halten. Identifikation eindeutig an Hand von Sternen. Horizonthöhe 7°!

NGC6716(Oc)(Sgr)

Auffällig in der etwas sternarmen Gegend! Hübscher kleiner Nebelfleck, aus dem etwa ein duzend Stern zu trennen sind. Gefällt mir am besten im 25mm Okular, weil das der Auflösung zu gute kommt! Empfehlenswert!

Cr 394(Oc)(Sgr)

Wird dominiert von einem Dreieck heller Sterne! In diesem Dreieck befinden sich einige verstreute Sterne, die indirekt am besten zu erkennen sind. Eines der besseren Collinder-Objekte!  

NGC6818 (Pn)(Sgr)

Bei kleiner Vergrößerung, kann ich ihn nicht von einem Stern unterscheiden! Im 10mm Okular wirkt das Pünktchen dann plötzlich länglich bis oval. Ich weiß nicht - planetarische Nebel (bis auf M27) begeistern mich einfach nicht!  

M2 (NGC7089)(Gc)(Sgr)

Muss ich durch einen Baum beobachten. Trotzdem ist der Haufen ganz auffällig in dieser Sternarmen. Äußerst massiv! Sehr heller Kern und rasanter Helligkeitsabfall an den Außenbereichen! Kann keine Körnung  erkennen. Scheint ein extrem dichter Kugelsternhaufen zu sein!

M72 (NGC6981)(Gc)(Aqr)

Identifikation äußerst unsicher! Ich sehe nur einen sternförmigen Fleck an dem Punkt, den der Karkoschka angibt. Das soll M72 sein? Da ich mir so unsicher bin, heb ich mir den lieber für den Herbst auf, wenn der Himmel dunkeler ist, und das Objekt höher steht!

*Ich packe das Teleskop zusammen!*

Alpha und Beta Capricorni

Beides Feldstecher Doppelsterne! Moment - nein, Alpha geht auch mit bloßem Auge! Auch Beta haut mich nicht vom Hocker. *schnarch*

Cr399(Oc)(Vul)

Mein beliebter Schlusspunkt! Immer was für das Auge. So geht man doch mit einem Wohlgefühl ins Bett. *Schlimm nur, das ich in 3 1/2 Stunden wieder aufstehen muß!*   

Fazit: Es war zugegebenermaßen ein Abend der Extreme! Aber ich wollte einfach mal probieren, was im Sommer so geht! Außerdem hab ich heute so ziemlich alle Arten von Kugelsternhaufen bewundert. Die ganze Palette - vom Frühjahr bis zum Herbst! Allerdings waren da noch so viele Objekte, die ich nicht erkennen konnte - z.B. Bernards Galaxie (NGC6822), M73 (zu schwach?), M69 u . M70 (zu tief), M75 u. M71 (vergessen)... So könnte ich die Liste ewig weiterführen. Auf jeden Fall war es ein tiefes Eindringen in einen Himmel voller Überraschungen. Ich habe sowohl Enttäuschungen, als auch Erfolge erlebt... Der Sternenhimmel ist halt doch irgendwie, wie das Leben: Abwechselungsreich, unergründlich und voller Überraschungen!

Clear Skies an alle fleißigen Beobachter!


Deep-Sky und Planetenbeobachtung mit kleinen Teleskopen: www.Serifone.de

Lob, Kritik, Fragen und Anregungen an: matthias.juchert@serifone.de