Beobachtungnacht vom 20.7 - 21.7.2001

Instrumente: 2,5" f/13,3 Refraktor; 76/700 Reflektor, Feldstecher 8-24x50, 2 Spiegelreflexkameras mit Normalobjektiven (50mm) und einem 200mm Teleobjektiv 

Zeit: 23.00 Uhr - 4.00 Uhr

Ort: Reiherberg 50km westlich von Berlin

Teilnehmer: Matthias Juchert, Martin Dietrich

*Nachdem aufgrund der gewagten Wettervorhersagen unsere Astronomische Exkursion nach Sachsen-Anhalt verschoben wurde beschlossen wir, eine Beobachtung praktisch vor der Haustür durchzuführen. So machten wir uns mit allen Gerätschaften auf zum Reiherberg...*

Bedingungen:

Die Bedingungen erforderten Nerven wie Drahtseile! Wir rückten bei klarem Himmel ab, um festzustellen, das es sich nach Aufbau der Instrument fast komplett zugezogen hat. Der Abend bot allerdings in Wolkenlücken gute Durchsicht mit Grenzgröße von etwa 6m und auch ganz passables Seeing! Wenn man hier auf der Anhöhe steht, fällt erst auf, das man es nur in der direkten Umgebung mit dunklem Himmel zu tun hat! So verursachte der Großraum Berlin/Potsdam eine enorme Aufhellung im Nordosten, die etwa 20 - 30° Höhe über dem Horizont erreichte! Ansonsten war es eigentlich alles ganz in Ordnung, wenn man davon absieht, das und die 5 Stunden nur etwa 1 1/2 Stunden reine Beobachtung ließen, während in der restlichen Zeit die Wolken Oberhand hatten!

*Zur Berücksichtigung: Es wurden nur wenige Eindrücke wiedergegeben, weil uns allzu viele Wolken, immer wieder schnell einen Strich durch die Rechnung machen!!!*

Beobachtung

*Einzig der Große Bär und die Jagdhunde sind Anfangs noch Wolkenfrei!*

Mizar (Zeta UMa) (DS 14")

Der Standard-DS! Als Einstieg erst einmal schön im 40mm getrennt. Netter Helligkeitskontrast!

*Martin kommt ins sinnieren über optische und physische DS! Da hätten wir doch gleich ein Gegenbeispiel* 

17/15 CVn (DS 278")

Interessant! Beide Sterne sind gleich hell - die Distanz spielt hier weniger eine Rolle! Laut Karkoschka ist der eine Stern aber 200 Lj, der andere über 1000 Lj entfernt. Sie müssen als physich sehr unterschiedlich sein!

Cor Caroli (Alpha CVn) (DS 19")

Schöner DS fürs 40er Okular! Interessanter Helligkeitskontrast der beiden Komponenten! 

Eta Cas (DS 13")

Distanz ähnlich wie bei Mizar! Hier muss ich aber das 25mm Okular einlegen! Ich beobachte schließlich durch eine Schleierwolkenschicht! Ja - ein sehr großer Helligkeitskontrast ...

*Dann kam eine Wolke. Aha - der Himmel hat sich nu vollständig zugezogen! Wir können nur warten - das frustet schon ganz schön! Dann ist plötzlich Kassiopeia völlig frei von Wolken! Mal schaun!

*Kassiopeia ist heute zentrales Thema des Abends, daher ist bei mir die Freude groß!

M103(NGC581)(Oc)(Cas)

Im 40mm ist eine längliche Sternenanordnung  zu erkennen. Wieder nicht vom Dreieck! Ich muss das 10er einschrauben, um folgendes Bild zu erhalten! Dreieckiger Sternhaufen, dessen eine Seite von sehr hellen Sternen gebildet werden, während das Dreieck an sich nur durch hinzutun der schwächeren Sterne zu Stande kommt. Jetzt erkenne ich es deutlich!

NGC663(Oc)(Cas)

Großer auffälliger Sternhaufen. Hohe Sternenanzahl, die trotz direkter Lage in der Milchstraße deutlich hervor tritt! Deutlich ist ein zentraler Verdichtungsbalken hellerer Sterne, der den Sternhaufen in zwei Teile trennt!

NGC654(Oc)(Cas)

Schwierig! Schwacher Nebel nördlich eines helleren Sterns. Nur im 40mm gut zu erkennen. Keine Auflösung möglich!

NGC559(Oc)(Cas)

Gut sichtbar! Wirkt länglich bis oval! Im 10mm Okular lösen sich aus dem Nebel einige wenige Sterne.

NGC457(Oc)(Cas)

Ganz fantastisch! Martin findet es auch gut! Nördlich eines hellen Sterns sind viele mittelhelle Stern zu erkennen, die sich über eine recht große Fläche verteilen! Kann mich gar nicht von ihm lösen! Wirkt ganz fantastisch!

*... muß ich aber. Die Wolken setzen dieser kleinen Tour ein Ende! Hin und wieder geben die Wolken ein kleines Stück Himmel frei! Ich lege mich auf eine Decke, und schaue mit dem Feldstecher noch etwas umher! Dabei erkenne ich folgendes

Cr 399(Oc)(Vul) - schöne auffällige Sternenkette (Kleiderbügel)

M29(NGC6913)(Oc)(Cyg) - kleine Nebel nahe Gamma Cygni - auffällig

M39(NGC7092)(Oc)(Cyg) - schön vollstandig aufgelöst - viele hellere Sterne - insgesamt dreieck und sehr groß

M13(NGC6205)(Gc)(Her) - heller, am Rand kornig, fransiger Nebel, der mit 2 helleren Sternen ein kleines Dreieck bildet

*

* Als Bootes nahe des Westhorizontes wieder auftaucht, beschließe ich, wieder den Refraktor zu beglücken! Nochmal...*

M13(NGC6205)(Gc)(Her)

Sehr heller, großer Nebel! Ich sehe ihn heute wie Messier ihn gesehen hat - als Nebel ohne Sterne! Immerhin zeigt er am Rand eine sehr deutliche Körnung! Hohe Vergrößerungen machen keinen Sinn - die Wolken verschlucken den Nebel gleich wieder....

M3(NGC5272)(Gc)(CVn)

Schon tief über dem Horizont! Grenzgröße hier 4,5m! Interessanter Vergleich mit M13. Etwa ein drittel kleiner als M13 mit nicht ganz so hellem Zentrum! Trotzdem noch beeindruckend. Körnige Struktur am Rand zu erkennen!

Izar (Epsilon Boo)(DS 3")

Trennung funktioniert heute wunderbar schon im 10er Okular! Auch der Farb- als auch der Helligkeitskontrast kommen kommen gut zum Vorschein. Färbung des Hauptsterns orange, die des Begleiters blau!

*Danach ist in dieser Region erst einmal Feierabend! Dafür wird es im Schützen klar. Ich zeige Martin mal Stück für Stück all die interessanten Objekte....

M8(NGC6523)(Gn)(Sgr)(Lagunennebel)

Noch leicht im Dunst verborgen! Lagunenteilung trotzdem gut sichtbar. Besser im Feldstecher! Hier ein auffälliger ovaler Nebel! Enthält...

NGC6530(Oc)(Sgr)

Gut erkennbar im Teleskop bei nicht zu hoher Vergrößerung! Vollständig aufgelöst. Ein heller Sternhaufen

M24(Milchstraßenwolke)(Sgr)

In klaren Momenten einfach mit bloßem Auge! Zerfällt im Feldstecher in einen großen Sternhaufen! Im Teleskop mehr als Gesichtsfeldgroß! Wirkt wie eine sternenreiche Region im Schwan. Und das bei der Höhe! Top!

M17(NGC6618)(Gn)(Sgr)(Schwanennebel)

Kontrastreich im Feldstecher. Im Teleskop der schönste Nebel des Abends! Sehr kontrastreich! Beide können wir den Schwanenkopf sehr leicht erkennen! Fantastisches Objekt!!! Wieder mal!

M16(NGC6611)(Gn)(Ser)(Adlernebel)

Nur in klaren Momenten ist der Nebel im Feldstecher zu sehen. Der Sternhaufen hingegen sogar durch schwache Wolken hindurch! Im Teleskop im 40er Nebel in Ausdehnung recht groß! Der Sternhaufen ist sehr sternenreich! Nur ansatzweise in einige duzend Sterne aufgelöst!

M11(NGC6705)(Oc)(Sct)(Wildentennebel)

Heute ist dieser schöne Sternhaufen mal nur Mittel zum Zweck! Sein heller Zentralstern dient mir als Leitstern für eine Piggy-Back.Aufnahme der Schildwolke. Der Nebel ist leider nicht auflösbar. Zu viele Wolken!

M15(NGC7078)(Gc)(Peg)

Schöner heller Kugelsternhaufen! Allerdings recht klein und zum Zentrum hin enorm kompakt! Körnung am Rand sichtbar! Schönes Objekt!

*Von ihm ausgehend...*

C/2001 Linear A2

Kaum Abschwächung feststellbar! Immer noch ein leichtes binokulares Objekt! Im Teleskop sehr gut zu erkennen. Erstaunlich hell! Aber z.B nicht ganz so brilliant wie M11! Wir halten ihn auf mehreren kurz- als auch langbrennweitigen Aufnahmen auf verschiedenen Filmen (ASA 200/400) fest!

*Dann geht's zur Nachbargalaxie! Es ist jetzt merklich klarer geworden!*

M31(NGC224)(Glx)(And)(Andromedanebel)

Ich erkenne ihn leicht mit bloßem Auge als ausgedehnten ovalen Nebelfleck. Er hat sich soeben über die Lichtglocke erhoben! Im Feldstecher bietet sich der beste Gesamteindruck! Ein deutlicher länglicher Kern, mit sehr großem ovalen Halo! Im Teleskop wird es nicht besser. Eher gehen die Außenbereiche verloren! Man erkennt direkt nur die helle Kernregion. Indirekt zeigt sich der Halo, der weit über das Gesichtsfeld hinaus geht!

M32(NGC221)(Glx)(And)

Kleine Begleitgalaxie! Mittlere Vergrößerung lässt ihn deutlich als verwaschenes Fleckchen von einem Stern unterscheiden! Im 40er ist er aber auch gut sichtbar - nur eben nicht als Galaxie, sondern als blinkender Stern!

*Nun zur zweiten Runde durch die Kassiopeiaregion - aber zuerst wird der kleine längliche Lichtfleck darunter erforscht!* 

NGC884/869(Oc)(Per)(h+Chi Persei)

NGC884

Groß und fantastisch hell. Enthält viele verstreute hellere Sterne!

NGC869

Noch besser als NGC884! Hellere Sterne zum Zentrum hin konzentriert! Bei indirektem Sehen sprunghaft viele schwächere Sterne zu erkennen! Guter Gesamteindruck!

*Nach diesem Helligkeitsschock ;-) nun endlich Kassiopeia!

Stock 2(Oc)(Cas)

Durchschnittlich viele Sterne, ähnlicher Helligkeit auf fast gesichtsfeldgroßer Fläche verteilt! Sternketten bilden interessante Strukturen! Ich glaube, der heißt auch Muscleman Cluster, bin mir aber nicht sicher. Würde aber zutreffen. Wenn man Fantasie hat ergeben die Ketten einen Bodybuilder aus Sternen! ;)

Stock 5(Oc)(Cas)

Etwa 10 - 15 hellere Sterne und einige wenige schwächere, auf etwas größerer Fläche verteilt. Recht unauffällig!

NGC637(Oc)(Cas)

Schönes Objekt! Kleiner Sternhaufen ist zunächst als als kleines Nebelchen zu erkennen. Bei höherer Vergrößerung werden etwa zehn schwächere Sterne aufgelöst! Die drei hellsten bilden in etwa ein Dreieck, das dem Nebel vorgelagert ist!

NGC225(Oc)(Cas)

Großer lockerer Sternhaufen! Eher enttäuschend! Recht wenige durchschnittlich helle Sterne, die sich im 25mm über das gesamte Gesichtsfeld verteilen! Also lautet die Devise: Nicht zu hoch vergrößern!

NGC129(Oc)(Cas)

Ebenfalls ein sehr ausgedehnter Sternhaufen! Obwohl er recht sternenreich sein soll, erkenne ich nur wenige hellere Sterne, die sich auf seinem Gebiet tummeln. Wie schon NGC225 recht enttäuschend im Teleskop!

*Hilfe - man muss höllisch aufpassen, das man sich nicht in der sternenreichen Gegend verläuft! Sonst muss man zum Ausgangsstern zurück! Und das kostet Zeit im Kampf gegen Dämmerung und Wolken!

NGC7789(Oc)(Cas)

WOW! Er ist mir so ins Gesichtsfeld gefallen! Was für ein riesiger Nebelfleck! Toll! er gilt als reichster Sternhaufen des Nordhimmels! Über 900 Sterne, von denen keiner mit meinem Teleskop erfassbar ist, tummeln sich in diesem großen Sternhaufen! Immerhin reicht ihr gemeinsames Glimmen zur Erkennbarkeit des Nebels! Sehr zu empfehlen!

NGC7790(Oc)(Cas)

Schöner Sternhaufen! Recht groß und sternenreich! Im 40er schwacher Nebel! Am besten im 25er - hier viele Sterne vor leicht nebeligem Hintergrund aufgelöst!

Alamak (Gamma And)(DS 10")

Schöner DS im 25mm Okular! Fantastischer Farbkontrast! Der Hauptstern ist orange-rot, der Begleiter blau! Ähnlich Izar nur leichter und beeindruckender!

M76(NGC650/651)(Pn)(Per)(Kleiner Hantelnebel)

Überraschend gut zu erkennen trotz leichter Bewölkung und beginnender Dämmerung! Leicht zu finden, wenn man Phi Per erfasst hat! Allerdings musste ich das 10er Okular für einen befriedigenden Eindruck nehmen. Indirekt ist er als graues Oval oder Rechteck (?) recht gut zu erkennen! Auch viel größer als ich erwartet habe! Aber natürlich kein Vergleich mit dem "großen Bruder" M27! Ähnlichkeit kaum zu erkennen!

*Nun beginnt es wirklich hell zu werden! Das Dreieck aus Saturn, Venus und Aldebaran schiebt sich über den Horizont!*

Venus

Sehr hell, was die Erkennung ihrer Phase bei kleiner Vergrößerung schwierig macht! Im 10mm zeigt sie sich als kleines, zu etwa 70% beleuchtetes Oval!

Saturn

Der Ring wirklich fast maximal geöffnet! Allerdings steht er noch immer fast im erdfernsten Punkt! Er wird uns erst im Winter wieder sehr viel Freude bereiten! Zusammen mit seinem Kumpanen Jupiter, der noch so tief steht, das er sich nicht durch die Wolken kämpfen kann!

*Beim losfahren entdecke ich in der hellen Dämmerung noch das Siebengestirn...*

M45(Oc)(Tau)(Plejaden)

In der hellen Dämmerung gehe ich nochmals kurz mit den Augen spazieren! Ohne Probleme erkenne ich (mit Brille) 8 Sterne! Wieso das Ding wohl Siebengestirn heißt, lässt sich auf die Weise nicht befriedigend erklären!

Fazit: Erst jetzt im nachhinein bin ich zufrieden mit diesem Abend. Sind doch immerhin 39 Objekt geworden! Dafür hat uns der Himmel wirklich gequält! Viel zu oft mussten wir Objekte abbrechen, um dann im nächsten Momente in eine andere Wolkenlücke zu hetzen. Die Kassiopeia bietet noch zig Offene Sternhaufen, die mein Auge gern zu Gesicht bekommen würde! Da stehen wohl noch einige Touren durch die Milchstraße an! Na ja - sei es drum! Dafür hatten wir sonst meist immer viel zu viel Glück mit dem Wetter. Es kann halt nicht immer klappen. Wichtig ist dann nur durchzuhalten, und nicht nach wenigen Minuten schon die Flinte ins Korn zu werfen!

Clear Skies an alle fleißigen Beobachter!


Deep-Sky und Planetenbeobachtung mit kleinen Teleskopen: www.Serifone.de

Lob, Kritik, Fragen und Anregungen an matthias.juchert@serifone.de