Kurzbeobachtung vom 20.12.2001

Instrumentarium: 2,5" f/13,3 Zeiss Refraktor + Logitech Quickcam Pro 3000, 9x60 Feldstecher

Zeit: 16.30 - 16.45 Uhr und 21.30 - 21.45 Uhr

Bedingungen:

Am Nachmittag noch wunderbarer tiefblauer Himmel - später dann plötzlich aufkommenden Cirren. Dann wieder klar und dann wieder Cirren - kurzum - ein ziemliches Wechselbad der Gefühle.

Gutes Seeing, Sehr gute Durchsicht, durchschnittliche Aufhellung, leicht windig, Temperatur um -7° Celsius

Beobachtung

Ich bin extra früher nach Haus gefahren, da mich die 5 Tage junge Mondsichel schon zu sehr lockte. Also ganz fix aufgebaut, 600 Bilder mit der Webcam gemacht, aus den besten ein Mosaik zusammen gesetzt und ferig. Ich finde das Ergebnis umwerfend.

Fokalmosaik am 2,5" Zeiss Refraktor -  Mondalter: 5,4 Tage - (C) Matthias Juchert

Die Aufnahme entstand in der hellen Dämmerung! Äußerst prägnant erscheint der Krater Theophilus (~100km Durchmesser) in den mittleren südlichen Breiten. Sein großes Zentralmassiv stieg zum Aufnahmezeitpunkt gerade aus dem Schatten des Kraterrandes hervor. Die Aufnahme ist fürs Web verkleinert worden. Die Originalaufnahme hat eine Auflösung von etwa 3km/Pixel.

Wer kennt die Bezeichnungen der aderförmigen Gebilde im Westteil des Mare Tranquillitatis und im Ostteil des Mare Serenitatis??

Dann zog der Himmel sehr schnell mit vielen Cirren zu, um plötzlich gegen 21 Uhr wieder vollständig aufgeklart zu sein. Leider hatte ich nur spontan den Feldstecher zur Hand.

Hier nun die Ausbeute des 15-minütigen Feldstechermarathons.

M31(sehr groß und hell), M33 (deutlich oval und ziemlich hell), M34 (hell - größtenteils aufgelöst), M35 (dreieckig - hell - ansatzweise aufgelöst), M36 (klein und kompakt - hell - kaum auflösbar), M37 (ovaler heller Nebel mit hellem Zentrum - nicht aufgelöst), M38 (schwächer - ansatzweise aufgelöst), M39 (dreieckig - sehr hell - vollständig aufgelöst), M42 (sehr schön und ausgedehnt), M45 (wunderbar - viele helle Sterne + noch mehr schwache), M78 (etwas schwierig - ganz matter kleiner Fleck), M81 (deutlich länglich und relativ hell), M82 (relativ hell und sehr elongiert), NGC663 (schöner heller Sternhaufen - teilweise aufgelöst), NGC2232 (sehr lockerer, heller und großer Sternhaufen - naked eye), NGC2244 (hell - rechteckig - teilweise aufgelöst), NGC2264(ein heller Stern mit sterndurchsetztem Nebel), NGC2301 (Nebel mit hellem Zentralbalken - dieser in N-S-Richtung ausgerichtet), Cr69(wenige Stern - unspektakular - länglich), Cr70(sehr viele Sterne - sehr gross), Cr89 (naked eye - einfach aufgelöst). Alle Objekte hab ich schnell ohne Karte gefunden.

Die geplante Beobachtung ist zwar ins Wasser gefallen, doch das Mondbild entschädigt für vieles - und ...so eine Feldstechertour hat ihr ganz eigenes Flair. Ausprobieren! 

Clear Skies

Matthias


Deep-Sky und Planetenbeobachtung mit kleinen Teleskopen: www.Serifone.de

Lob, Kritik, Fragen und Anregungen an matthias.juchert@serifone.de